Kontakt
Breitenfelder Str. 57a
58285 Gevelsberg

Shopware 6 — all about

Wir – die pech­schwarz Media GmbH – ent­wi­ckeln in enger Zusam­men­arbeit mit unseren Kunden inno­vative Lösungen für erfolg­reichen E‑Commerce.

Und wie geht das besser als durch einen Onlineshop mit Shopware 6 auf dem neusten Stand der Technik?

Shopware 6 ist die nach­fol­gende Version auf Shopware 5 und nun seit mehr als einem halben Jahr ver­fügbar.

Durch eine intensive Ein­ar­bei­tungs­phase und Schu­lungen sind unsere Pro­gram­mierer bereits jetzt im Stande, inno­vative Online­shops auf Basis von Shopware 6 zu rea­li­sieren.

Daraus ent­stehen zahl­reiche Vor­teile für Dich und schließlich für die Besucher Deines Online­shops, die wir Dir nicht vor­ent­halten wollen. Im Ver­gleich zu seinem Vor­gänger hält Shopware 6 einige Ver­bes­se­rungen bereitet, die das gesamte Online-Shopping-Erlebnis für User wie auch Shop-Besitzer ange­nehmer denn je gestalten.

Im fol­genden Beitrag werden das Konzept und die Beson­der­heiten der neuen Shopware genauer erklärt.

Was gibt es für neue Fea­tures & wann lohnt sich das Upgrade auf Shopware 6?

Shopware 6 – kanal­über­greifend, intuitiv & simpel.

Shopware 6 ist der Nach­folger von Shopware 5. Ein sicherlich wich­tiger Beitrag für zukünftige Ent­wick­lungen im digi­talen Handel.

Ins­be­sondere hin­sichtlich der ver­wen­deten Tech­no­logien gibt es große Unter­schiede zwi­schen den beiden Shopware-Ver­sionen. Im Ver­gleich zum Vor­gänger basiert Shopwäre 6 auf einem völlig anderen Konzept mit neu­ar­tiger Archi­tektur.

Von einer „Shopware-Revo­lution“ zu sprechen, wäre in jedem Falle nicht über­trieben. Diese war aller­dings ein not­wen­diger Schritt, um die Unrein­heiten in der Code-Basis von Shopware 5 zu berei­nigen.

In einem Shopware 5 Onlineshop war es bei­spiels­weise nicht ohne zusätz­lichen Einsatz eines Plug-Ins möglich, das Backend des Shops über ein Mobil­gerät zu erreichen. Vom Handy aus unterwegs Anpas­sungen vor­nehmen zu können, nimmt dabei einen zunehmend wich­ti­geren Stel­lenwert ein.

Weitere Vor­teile der neuen Tech­no­logien in Shopware 6 sind eine bessere Per­for­mance und ver­ein­fachte Pfleg­barkeit.

Tech­no­lo­gische Infor­ma­tionen zu Shopware 6

Ins­be­sondere im Hin­blick auf die ver­wendete Tech­no­logie gibt es mit dem Upgrade auf Shopware 6 einige Ände­rungen.

In Shopware 6 wird auf fol­gende Tech­no­logien zurück­ge­griffen:

  • Symfony 4.2
  • Twig
  • Boot­strap 4
  • js (anstatt JS Framework Ext.JS)

Zwar bleibt die Shopware-Phi­lo­sophie in ihren Grund­zügen erhalten, dennoch ist die Pro­gram­mierung – sowohl des Front- und des Backends – kom­plett neu. Dies wie­derrum bedeutet für die Pro­gram­mierer, dass diese vor der Shopware 6 Pro­gram­mierung eine dies­be­züg­liche Schulung mit anschließend inten­siver Ein­ar­bei­tungs­phase durch­laufen müssen.

Vor­teilhaft hierbei ist jedoch, dass der Ein­stieg für Ent­wickler in die Shopware 6‑Programmierung merklich ver­ein­facht wird, da weniger Shopware-spe­zi­fi­sches Wissen vor­aus­ge­setzt wird.

Shopware 6: besonders benutzer- & kun­den­freundlich!

Doch bereits vorab, das Erlernen der Pro­gram­mierung eines Online­shops mittels Shopware 6 lohnt sich. Die tech­ni­schen Ver­än­de­rungen spiegeln sich in vielen Vor­teilen eines mit Shopware 6 rea­li­sierten Online­shops wider. Unter anderem wird die Ver­waltung des Shops für Shop-Besitzer weiter ver­ein­facht und mobi­li­siert.

Shopware 6 macht vom API-first-Ansatz Gebrauch, was ein wich­tiger Schritt zum „Headless Com­merce“ ist.

Durch den modu­laren Aufbau der Shopware 6 ver­schmelzen Backend, Frontend und PlugIns mit­ein­ander. Hierbei gibt es ein Shop-Kern, an dem sich zusätz­liche Software an- und abdocken lässt. Auch zukünftig kom­mende Inno­va­tionen — wie z.B. der Voice Com­merce — können somit einfach über Schnitt­stellen in den Onlineshop inte­griert werden und das Shopping Erlebnis weiter ver­feinern.

Online 6 Online­shops sind dank des API-first-Ansatzes sehr fle­xibel. Es ist sogar denkbar, dass diese in Zukunft sogar ganz ohne ein Frontend aus­kommen werden – wobei die volle Funk­ti­ons­fä­higkeit erhalten bleibt.

Die optimale Erreich­barkeit aller Funk­tionen des Online-Shops über Schnitt­stellen ermög­licht nahezu gren­zenlose Mög­lich­keiten in der Umsetzung von Online-Shops – in Fle­xi­bi­lität, Sicherheit Design, Anwendung und noch viele weitere!

Administration/Backend

Mit dem Upgrade auf Shopware 6 sind auch im Backend fun­da­mentale Ver­än­de­rungen vor­ge­nommen worden.
Dieses wurde kom­plett über­ar­beitet: die Ober­fläche ist nun deutlich auf­ge­räumter, das Design anspre­chender und die Nut­zer­führung besser durch­dacht.

Ins­be­sondere im Backend macht Shopware 6 bewusst Abstriche hin­sichtlich der Kom­ple­xität. Dieses wird in Shopware 6 für den User über­sichtlich gehalten und ermög­licht dem User eine ver­ein­fachte Pro­dukt­ver­waltung. Ob bestehende Pro­dukte bear­beiten oder neue mit in den Shop auf­nehmen – mit einem Shopware 6 Shop können jederzeit und überall Anpas­sungen im Shop vor­ge­nommen werden.

Shop-Betreiber können sich somit optimal auf das jeweilige Kern­ge­schäft kon­zen­trieren, da eine intuitive Ver­waltung des Shops eine zeit­in­tensive Gewöh­nungs­phase über­flüssig machen.

Zudem trennt sich Shopware 6 voll­ständig von der Fenster-Ansicht im Backend, welches nun zudem full-responsive ist.

Mit Shopware 6 näher am Kunden sein

Shopware reagiert mit dem Update auf Shopware 6 auf die Ent­wicklung, dass eine E‑Com­merce-Expe­rience nicht erst im jewei­ligen Online-Shop beginnt. Das Shopping-Erlebnis beginnt für den User vielmehr bereits vorher über diverse Kanäle. Durch die zahl­reichen Schnitt­stellen lässt sich das neue Shopware-System optimal in nahezu alle Anwen­dungs­fälle inte­grieren. Der Handel im Internet wird zukünftig vielmehr auf dem Desktop des Kunden oder durch Apps rea­li­siert, als dass Kunden eine externe Shopping-Page auf­suchen.
Der Online-Shop der Zukunft ent­wi­ckelt sich mit der neusten Version von Shopware nun immer mehr zu einer „Pro­gressive-Web-App“, die über nahezu alle Kanäle erreichbar ist.

Natürlich wird mittels Shopware 6 auch wei­terhin die Umsetzung klas­si­scher Online-Shops möglich sein.

Shopware 6 – große Com­munity: Open-Source-Software

Wei­terer Vorteil von Shopware 6 ist eine große Com­munity und der Gemein­schafts-Gedanke der Ent­wickler. Diese ent­wi­ckeln zunehmend mehr sinn­volle, nütz­liche PlugIns, die anschließend im Shopware 6 Store ver­fügbar sind.

Auf der Suche nach neuen Ideen können Unter­nehmen hier neuen In-Put an Umset­zungs­mög­lich­keiten erhalten und diese schließlich auf das eigene Unter­nehmen anpassen sowie wei­ter­ent­wi­ckeln lassen.

Shopware 6: indi­vi­du­eller E‑Commerce durch Plug-Ins

Bei beson­deren Anfor­de­rungen des Kunden, die Shopware 6 im Standard nicht erfüllen kann, ist es ebenso möglich, indi­vi­duelle Shopware 6 Plug-Ins zu ent­wi­ckeln.

Aller­dings basiert Shopware 6 auf einer kom­plett neuen tech­ni­schen Struktur, weshalb viele bekannte Plug-Ins aus Shopware 5 erst noch rea­li­siert oder umpro­gram­miert werden müssen.

Bei wei­teren Fragen zu den Mög­lich­keiten der Shopware 6‑Plug-Ins stehen wir Dir natürlich gerne als erster Ansprech­partner zur Seite.

Alle PlugIns jederzeit im Blick

Du hast Schwie­rig­keiten dabei, Deine PlugIns im Blick zu behalten und diese zudem noch zu ver­walten?
Kein Problem! Für Shopware 6 Shops gibt es einen Plug-In-Manager, der Dir dabei hilft, alle Deine Plug-Ins jederzeit im Blick zu behalten und einfach ver­walten zu können.

Shopware 6 Rule Builder

Durch den Shopware 6 Rule Builder können Shop-Besitzer indi­vi­duelle Regeln für ver­schie­denste Bereiche des Online-Shop­pings fest­legen.

Beim Anlegen von Regeln ist es möglich diverse Bedin­gungen aus­zu­wählen, die als UND/ ODER Bedin­gungen fest­gelegt werden können.

Ob das auto­ma­tische Hin­zu­fügen der Ver­sand­kosten für spe­zi­fische Pro­dukt­gruppen oder die Ver­wendung kun­den­spe­zi­fi­scher Pro­dukt­preise – mittels des Shopware 6 Rule Builders können selbst User ohne Pro­gram­mier­kennt­nisse schnell und einfach Auto­ma­tismen erstellen.

Shopware 6 — lohnt sich das Upgrade?

Abschließend wollen wir die Frage beant­worten, ob und wann sich das Upgrade auf Shopware 6 lohnt.

Mit einem Shopware 6 Online-Shop bist Du zukünftig noch näher am Kunden. Erreiche Deine Ziel­gruppe auf allen Kanälen – immer genau da, wo sich diese befindet!

Zudem sind die Inhalte Deines Shops und der Handel direkt mit­ein­ander ver­schmolzen. Den User erwartet ein digi­tales Shopping-Erlebnis, bei welchem deine Pro­dukte optimal zur Geltung gebracht werden.

Auch hin­sichtlich der Ver­waltung des Online-Shops ent­stehen viele Vor­teile durch ein Upgrade auf Shopware 6. So muss der Admi­nis­trator des Shops nicht länger zuerst die tech­ni­schen Funk­tio­na­li­täten des Shops erlenen, um den Shop später eigen­ständig ver­walten zu können. Vielmehr lässt sich Shopware 6 intuitiv bedienen und ermög­licht somit die ein­fache Ver­waltung des Online-Shops.

Mit Blick auf die Zukunft können wir das Upgrade auf Shopware 6 nur emp­fehlen. Mit seinen unzäh­ligen Mög­lich­keiten – ins­be­sondere hin­sichtlich der Anbindung des Shops über die zahl­reichen Schnitt­stellen – wird Shopware 6 einen großen Beitrag zum Online-Shopping der Zukunft leisten. Wenn es nicht selbst schon die Zukunft ist. Und will nicht Teil dieser Zukunft sein?

Shopware 6 Migration

Du hast einen Shopware 5 Online-Shop und möchstest auf Shopware 6 wechseln?

Das ist kein Problem! Hierzu bietet Dir Shopware 6 schon im Standard eine Unter­stützung durch das Migra­ti­onstool.

Den Wechsel solltest Du aller­dings nochmals durch­denken, wenn Du in Deinem aktu­ellen Shopware 5‑Shop viele Plug-Ins instal­liert hast, denn viele der Plug-Ins wurden bisher noch nicht für Shopware 6 opti­miert.

 

Gerne sind wir auch hier bei allen wei­teren Fragen zu Shopware 6 und der Shopware 6 Migration Dein erster Ansprech­partner.

Komm gerne auf uns zu!