ClickCease Webdesign Trends 2023: Das erwartet uns | pechschwarz®
10. Januar 2023
Content Marketing
, Entwicklung, Online Marketing, SEO, Webdesign

Webdesign Trends 2023: Das erwartet uns

webdesign_trends_2023
1.

Die Webdesign Trends 2023

Webdesign Trends 2023: Das erwartet uns

Neues Jahr, neue Trends. Wie schon in der Vergangenheit, stehen auch dieses Jahr nicht nur im Bereich Mode, Technik und Gesellschaft Neuerungen an, sondern auch das World Wide Web entwickelt sich in eine neue Richtung.

Einen starken Einfluss darauf haben unter anderem die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen.

Die Technik entwickelt sich immer weiter und so steigt auch die Anzahl der Möglichkeiten, was im Internet umsetzbar ist. Nicht nur die Rechenleistung der Computer steigt jährlich, sondern auch Web-Anwendungen machen starke Fortschritte.

Um Dein Business möglichst effektiv zukunftssicher zu gestalten, zeigen wir Dir die größten Webdesign Trends, die Dich 2023 erwarten. Dabei ist zu beachten, dass nicht jeder Punkt zu jeder Homepage passt. Denke also immer daran, welche Nachricht du herüberbringen willst.

2.

Webdesign Trends #1: 3D-Effekte

Der erste Webdesign Trend 2023 ist das Einsetzen von 3D-Effekten.

Gerade Virtual Reality ist ein immer großes Thema, wie das Metaverse oder andere Anwendungen beweisen. Nutzer möchten komplett in fremde Welten eintauchen und Virtual Reality ermöglicht ihnen diesen Schritt.

Um die Immersion auch im Webdesign anzuwenden, greifen immer mehr Homepagebetreiber auf den Einsatz von 3D-Modellen oder Pseudo-3D-Effekten zurück. Ihr Ziel ist es, die Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Produkt oder Thema zu richten. Manch einer unterstreicht diese Wirkung gerne mit leiser Musik, um einen cinematischen Look zu erzielen.

3.

Webdesign Trends #2: Parallax-Effekt beim Scrollen

Nicht nur 3D-Effekte finden Verwendung, wenn es um das Kreieren von räumlicher Tiefe geht. Beim Parallax-Effekt, unserem nächsten Webdesign Trend 2023, spielst Du auf clevere Weise mit Website-Elementen, um dem User Räumlichkeit vorzugaukeln. Dabei scrollen Elemente im Vorder- und Hintergrund unterschiedlich schnell. Hintergrund-Medien bewegen sich langsamer als die Elemente im Vordergrund.

Dieser Webdesign Trend wurde schon in der Vergangenheit häufig eingesetzt, hat allerdings über die Jahre an Bedeutung verloren. Im Jahr 2023 werden wir ihn allerdings wiedersehen.

Mit einem Parallax-Effekt können Geschichten erzählt oder Produkte, die dargestellt werden sollen, langsam offenbart werden.

4.

Webdesign Trends #3: Starke Fonts

Viele Website-Entwickler werden 2023 häufig auf den Einsatz von Bildern und Videos verzichten und den Schriften das Reden überlassen. Nicht selten wird man dabei Sätze sehen, die den gesamten Header-Bereich im Landscape-Format füllen.

Es geht bei diesem Webdesign Trend darum, eine klare Aussage herüberzubringen, das auch häufig äußerst direkt. Dabei solltest Du Dich allerdings auf wenige Worte beschränken, um das Design nicht überladen wirken zu lassen. Jedes Wort soll ein klares Gewicht erhalten.

Dieser Webdesign Trend erinnert stark an Printmagazine, die ihre Aufmerksamkeit in den Kiosk-Regalen durch auffällige Fonts erlangen müssen.

Spezielle Schriftarten wie beispielsweise Serifen-, System- oder Retro-Fonts werden ebenfalls ihr Comeback feiern.

5.

Webdesign Trends #4: Retro-Look

Apropos Retro. Neben der Musikbranche und der Werbeindustrie entwickeln sich auch die Webdesign Trends in eine solche Richtung. Einfache Designs, wie sie in den 1990er und 2000er Jahren zu finden waren, werden immer beliebter.

Bei dieser Form des Webdesigns ist es wichtig, die richtige Gewichtung zu finden. Durch die moderne Technik lassen sich alte Stile ideal adaptieren, sollten allerdings nicht zu markant verwendet werden. Eine Prise sorgt für Nostalgie-Gefühle beim Besucher, eine Menge überfordert ihn. Überlege daher vorher genau, wie viel alten Charme du verwenden möchtest.

Scharfe und verpixelte Schriftarten und sogar komplette Homepage-Designs werden so auf attraktive Art und Weise umgesetzt.

6.

Webdesign Trend #5: Animationen

Mit diesem Webdesign Trend lassen sich Websites lebendiger gestalten und sorgen dafür, dass der User beschäftigt ist. Gerade die Verweildauer auf der Homepage ist ein maßgeblicher Faktor für ein gutes Google-Ranking. Neben SEO-Maßnahmen (VERLINKUNG) ist dies eine ideale Möglichkeit, die Sichtbarkeit im Internet zu steigern.

Mithilfe von Animationen kann Website-Content schneller und klarer dargestellt werden, was die Greifbarkeit für ein Produkt erhöht oder Nachrichten einfacher transportiert.

Aber nicht nur Websites benutzen Animationen, um ihre Nutzer zu begeistern. Auch Smartphone-Apps oder Werbung greifen auf diesen Eye Catcher zurück, um ihre Reichweite zu erhöhen.

Um Wartezeiten zu überbrücken können Animationen ebenfalls in Form eines Ladebalkens integriert werden. Eventuell baust Du sogar ein Spiel mit ein, das den Nutzer begeistert. Der nächste Webdesign Trend baut genau auf diesem Prinzip auf.

7.

Webdesign Trend #5: Animationen

Mit diesem Webdesign Trend lassen sich Websites lebendiger gestalten und sorgen dafür, dass der User beschäftigt ist. Gerade die Verweildauer auf der Homepage ist ein maßgeblicher Faktor für ein gutes Google-Ranking. Neben SEO-Maßnahmen ist dies eine ideale Möglichkeit, die Sichtbarkeit im Internet zu steigern.

Mithilfe von Animationen kann Website-Content schneller und klarer dargestellt werden, was die Greifbarkeit für ein Produkt erhöht oder Nachrichten einfacher transportiert.

Aber nicht nur Websites benutzen Animationen, um ihre Nutzer zu begeistern. Auch Smartphone-Apps oder Werbung greifen auf diesen Eye Catcher zurück, um ihre Reichweite zu erhöhen.

Um Wartezeiten zu überbrücken können Animationen ebenfalls in Form eines Ladebalkens integriert werden. Eventuell baust Du sogar ein Spiel mit ein, das den Nutzer begeistert. Der nächste Webdesign Trend baut genau auf diesem Prinzip auf.

8.

Webdesign Trend #6: Micro Interactions

Die sogenannten Micro Interactions sind Elemente auf Deiner Website, die sich vom Besucher bedienen lassen, um ihn ebenfalls beschäftigt zu halten. Neben dem eben erwähnten Beispiel eines kleinen Videospiels auf der Homepage sind auch Hover-Buttons oder Offenbarungen von Inhalten beliebt und bieten dem Besucher eine Überraschung.

Auch mit diesem Webdesign Trend schaffst du es, die Aufmerksamkeit auf wichtige Elemente zu lenken.

Dank der technischen Mittel sind inzwischen viel mehr Möglichkeiten der Interaktion verfügbar und möglich. Du solltest aber auch hier darauf achten, dass diese Elemente eine willkommene Abwechslung sind und den Besucher nicht ablenken oder – und das wäre die schlimmste Perspektive – ihn vertreiben, weil er überfordert ist.

9.

Webdesign Trend #7: Minimalismus

Das Gegenteil von direkten und aufdringlichen Designs kann für Dein Vorhaben eine perfekte Alternative sein. Auch der Minimalismus rückt wieder mehr in den Mittelpunkt und fördert die Aufmerksamkeit des Nutzers.

Du kommst mit dieser Variante direkt zum Thema und hast viel Platz für genau kalkulierte und wichtige Elemente. Die Planung solcher Bausteine will jedoch im Vorfeld gut durchdacht sein. Während die Programmierung einer minimalistischen Homepage in den meisten Fällen einfacher abläuft, sollte umso mehr Zeit in die Strategie investiert werden.

10.

Webdesign Trend #8: Überlappende Elemente

Dieser Tipp bewegt sich weg von klassischen Elementen und verdreht herkömmliche Herangehensweisen. Während vor einigen Jahren die Webdesign Trends klar in Richtung Symmetrie und steife Designs gingen, bricht dieser Trend das Muster.

Statt klassischer Kasten-Felder wird hier mit überlappenden Elementen gearbeitet. Dabei beschränkt sich die Anwendung nicht nur auf Texte, sondern auch auf Bilder. Die Überlappung kann dabei in zwei Varianten daherkommen: Funktional oder gestalterisch.

Mit überlappenden Homepage-Bereichen wird der Zusammenhang von zwei oder mehreren Dingen klargemacht und ergeben ein harmonisches Zusammenspiel. Das sorgt dafür, dass Deine Website dynamischer und authentischer wirkt.

11.

Webdesign Trend #9: KI-generierte Bilder

Künstliche Intelligenz, kurz auch gerne als KI bezeichnet, ist ein Begriff, der bisher eher aus der Robotik bekannt war. Immer wieder überzeugen Industrie-Unternehmen durch neue Technik, die die Welt begeistern. Doch auch in den Webdesign Trends 2023 ist sie vertreten und liefert erstaunliche Ergebnisse.

Diverse Anbieter stellen inzwischen eine Software-Lösung zur Verfügung, die auf Knopfdruck ein bestimmtes Bild generiert. Sogar Videos sind inzwischen in der Lage, künstlich generiert zu werden. Dabei gibt der Nutzer die nötigen Parameter ein, wie das Ergebnis aussehen soll. So können Vorder-, Mittel- und Hintergrund gestaltet werden. Selbst Details berechnet die KI beim Erstellen des Mediums mit ein. Die Software bezieht sich dabei auf von Menschen geschaffene Werke.

Mithilfe von künstlicher Intelligenz kannst Du Homepage-Inhalte generieren, die ideal an Deine Anforderungen angepasst sind. Das spart nicht nur Zeit, sondern das Werk ist individuell und hochwertig. Allerdings darf derzeit nicht von wahren Meisterwerken ausgegangen werden. Am Ende sind auch die lernenden Maschinen in ihren Fähigkeiten begrenzt.

Bleibt abzuwarten, was die Zukunft in diesem Bereich bringen wird. Die Entwicklungen werden auf jeden Fall Fortschritte machen.

12.

Webdesign Trend #10: Farben im Überfluss

Noch ein Webdesign Trend, der mit Mode und Musik Hand in Hand geht. Kräftige Farben im Stil der 1970er Jahre werden immer prominenter und sind ideal, um Akzente zu setzen oder ganze Designs umzusetzen, die für Aufmerksamkeit sorgen.

Farben lösen Emotionen aus und können effizient eingesetzt werden. Viele Anwender greifen dabei beispielsweise auf ein schwarzes Layout mit Akzenten in Neonfarben zurück. Schwarz verbinden viele Menschen mit edler Ausstrahlung und Selbstsicherheit.

Wenn kräftige Farben nichts für Dich sind, stellen Pastelverläufe einen Webdesign Trend dar, der ebenfalls an Beliebtheit gewinnt. Diese Verläufe strahlen Stabilität aus, können weiche Übergänge erzeugen und geben deinem Homepage-Layout Balance.

13.

Das sind die Webdesign Trends 2023

Manches war schon mal da, manches ist neu. Auch dieses Jahr gibt es viele Design-Trends, die das Internet erobern werden. Schnapp Dir die nötigen Inspirationen, die Du für Deine Homepage brauchst.

Themen:
  • Design
  • Homepage
  • Trends
  • Webdesign

Kontakt

Ähnliche Artikel

Erweiterte Zielgruppen-Analyse für deinen Google Ads Account
Erweiterte Zielgruppen-Analyse für deinen Google Ads Account
Mehr erfahren
Responsive Webdesign: Die Zukunft des Internets
Responsive Webdesign: Die Zukunft des Internets
Mehr erfahren
German Web Award Gewinner 2022 – Digitalagentur pechschwarz®
German Web Award Gewinner 2022 – Digitalagentur pechschwarz®
Mehr erfahren
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (2)
Statistik Cookies tracken den Nutzer und das dazugehörige Surfverhalten um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen
pechschwarz Media GmbH hat 4,92 von 5 Sternen 153 Bewertungen auf ProvenExpert.com