ClickCease Google Fonts datenschutzkonform in WordPress einbinden | pechschwarz®
12. Oktober 2022
Content Marketing
, SEO, WordPress

Google Fonts datenschutzkonform in WordPress einbinden

Google Fonts Blog Beitrag Header
1.

Google Fonts datenschutzkonform in WordPress einbinden

Seit Beginn des Jahres 2022 geht eine Abmahnwelle umher, von der viele Werbetreibende betroffen sind. Diese bezieht sich auf die rechtswidrige Verwendung von Google Fonts.

Damit Du feststellen kannst ob Du auch von einer solchen Abmahnung betroffen bist, haben wir für Dich die wichtigsten Infos, Hintergründe und Lösungen zu einer rechtskonformen Integration zusammengefasst.

2.

Worum handelt es sich bei diesen Abmahnungen?

Die Abmahnungen beziehen sich auf die dynamische Einbindung von Google Fonts, die einen Schadensersatz von 100€ (plus Anwaltskosten) mit sich ziehen.
Mit dem im Januar 2022 gefällten Urteil, wurde ein Präzedenzfall für die Auslegung der DSGVO geschaffen. Seitdem tritt der Fall vermehrt auf.

 

Wo entsteht also der Datenschutzverstoß?

Bei der dynamischen Einbindung von Google Fonts werden die Schriftarten bei Besuch des Nutzers über die Server von Google heruntergeladen, anstatt über die besuchte Website selbst. So werden an Google personenbezogene Infos weitergeleitet, wie bspw. wann welche Website von welcher IP-Adresse besucht wurde. Mit dieser Weitergabe widerspricht man somit der DSGVO. Eine explizite Einwilligung des Users zur Benutzung der Google Fonts wird somit verpflichtend. Diese kann beispielsweise über ein Cookie Banner implementiert werden. In dem Cookie Banner muss über die Verwendung von Google Fonts informiert und zugestimmt werden.

3.

Was sind Google Fonts?

Google Fonts sind eine Sammlung von Schriftarten, die von Google zur freien Verwendung bereitgestellt werden. Unter den 1400 möglichen Schriftarten, sind die meisten freie Software-Lizenzen. Diese Schriftarten sind gebührenfrei nutzbar.
Es wird ermöglicht, die Schriften frei zu nutzen, ohne diese auf den eigenen Server zu speichern – genau da entsteht der Verstoß.
Von Google wird zwar abgestritten, dass die Daten gespeichert oder weitergeleitet werden, dennoch befinden sich die Server von Google rechtlich in einer Grauzone.

4.

Wie kann man rechtssicher Google Fonts auf einer Website implementieren?

Zuerst muss geprüft werden, ob die eigene Website Google Fonts verwendet.
Um eine Weiterleitung der Daten zu umgehen und die Google Fonts rechtssicher zu verwenden, sollten diese lokal auf dem Server eingebaut werden. So erfolgt der Download intern über den eigenen Server und es entsteht keine Verbindung zu den Google Servern.
Das lokale Einbinden der Google Fonts stellt sich allerdings als sehr komplex dar. Es gibt zwar mehrere Möglichkeiten, die Fonts zu integrieren, doch das erscheint für die meisten sehr kompliziert, da die Inhalte überschrieben werden und somit verloren gehen. Wir empfehlen dir daher Unterstützung von einem Entwickler in Erwägung zu ziehen.

5.

Wie handeln bei einer Abmahnung?

Hast Du eine Abmahnung erhalten solltest Du diese nicht ignorieren und ein großes Augenmerk auf die Fristen legen.
Um die Fristen einzuschätzen und zu schauen, ob die Abmahnung überhaupt rechtens ist, sollte hier ein Anwalt eingeschaltet werden. Die rechtlichen Konsequenzen und Möglichkeiten sollten daher unbedingt juristisch abgeklärt werden.

6.

Fazit

Dringend checken, ob Du Google Fonts verwendest. Die Zahl der Abmahnungen sinkt zwar, dennoch sollte Deine Website immer DSGVO-konform sein.
Bei Verwendung von Google Fonts, sollte diese immer lokal auf dem Server gespeichert sein.
Wie Du das machst, wird im Abschnitt Drei erläutert.
Sollte bei dir dennoch eine Abmahnung eingehen, solltest Du juristische Hilfe in Betracht ziehen.

Themen:
  • Content Marketing
  • SEO
  • WordPress

Kontakt

Ähnliche Artikel

Mit Google Analytics 4 bereit für die Zukunft
Mit Google Analytics 4 bereit für die Zukunft
Mehr erfahren
Google Fonts datenschutzkonform in WordPress einbinden
Google Fonts datenschutzkonform in WordPress einbinden
Mehr erfahren
WordPress vs. TYPO3 – welches CMS passt zu meinem Unternehmen?
WordPress vs. TYPO3 – welches CMS passt zu meinem Unternehmen?
Mehr erfahren
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (2)
Statistik Cookies tracken den Nutzer und das dazugehörige Surfverhalten um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen
pechschwarz Media GmbH hat 4,94 von 5 Sternen 148 Bewertungen auf ProvenExpert.com